kurzgeschichten

Ein modernes Märchen mit einem überraschenden Ende

der magische mantel des lucas berger

Ein junger Student, Lucas Berger, läuft ziellos durch die weihnachtlich geschmückte Kölner Innenstadt. Ihm ist nicht nach Feiern zumute. Nach dem Rauswurf von zu Hause und aus der WG schlendert er, plötzlich obdachlos geworden und frierend, auf der Suche nach einem Dach über dem Kopf die Häuserzeilen entlang. In einer Nebenstraße bleibt er vor einer Kleiderkammer stehen, zögert zunächst, dann tritt er ein.
Wenig später kehrt er auf die Straße zurück. Und nichts wird mehr so sein, wie zuvor …