Autorin

buch am strand

Martina Plischka

KRIMIS - HUMOR - POLITIK - SACHBÜCHER - KURZGESCHICHTEN

DIE MACHT IM VERBORGENEN

Es freut mich, Ihnen meine Bücher aber auch die Neuerscheinungen präsentieren zu dürfen:
In meinem Erstlings-Krimi aus der Rhein-Sieg-Reihe: »Die Macht im Verborgenen«, geht es um die Machenschaften einer Geheimorganisation, die eine Unterwanderung des Staates plant. Dabei ist jedes Mittel recht, vom Mord bis hin zum Kindesmissbrauch. Gezielt setzt man auf Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, die man als Machtinstrumente einsetzen kann. Erst nach dem angeblichen Selbstmord eines Anwalts kommt eine ungeheure Wahrheit ans Tageslicht. Dem Siegburger Ermittlerteam um Kriminalinspektor van Berg wird immer klarer, dass es sich bei diesem Tötungsdelikt um ein ganzes Netzwerk mit hoher krimineller Energie handelt, das auch vor Mord nicht zurückschreckt. Schließlich geschieht ein Ritualmord in einer Kölner Kirche und in diesem Augenblick, ist die Zusammenarbeit mit den Kölner Kollegen gefragt. Der oder die unbekannten Drahtzieher nutzen auf raffinierte Weise die Neigungen ihrer Helfershelfer, um an ihr Ziel zu gelangen. Denn: Nur wer erpressbar ist, wird zu allem bereit sein…

DIE SELEKTION IM GEHEIMEN

Im Folgeroman aus der Rhein-Sieg-Reihe geht es erneut um Themen aus Politik und Gesellschaft: In diesem Fall ermittelt das Siegburger Team in meinem neuen Buch: »Die Selektion im Geheimen« in der beschaulichen Ortschaft Windeck.
Zunächst wirkt der Tod eines alten Mannes auf seinem Anwesen wie ein normaler, altersbedingter Todesfall. Erst als der Hausarzt, aufgrund einiger Ungereimtheiten, sich weigert, den Totenschein auszustellen, kommt eine Sache ins Rollen, deren Tragweite, zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar ist. Kurz vor seinem Tod sollte sich der aufgefundene Tote, Jens Fedder, wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit vor Gericht verantworten. All diese Geschehnisse liegen bereits über siebzig Jahre zurück. Stammt der oder die Täter vielleicht aus dem Kreis der Familienangehörigen der früheren Opfer? Welche Verbindungen gab es zwischen Jens Fedder und einer Klinik für Humanmedizin, die sich auf die künstliche Erschaffung von Designerbabys spezialisiert hat? War Fedder ein Verbindungsglied dieser Klinik mit einer rechts-nationalistischen Bewegung? Je tiefer das Siegburger Ermittlerteam um Heiner van Berg, Nadine Kolbe und Ulla Swanson, in der Vergangenheit des ersten Mordopfers gräbt, desto erschreckender ist das, was sie ans Tageslicht bringen. Im Zuge der Ermittlungen geschieht ein weiterer Mord und es wird nicht der letzte sein. Jemand will mit allen Mitteln verhindern, dass die Wahrheit bekannt wird…

DIE UNTERWANDERUNG - SCHLEICHENDES GIFT

In einem der Spannungsromane: »Die Unterwanderung-Schleichendes Gift«, engagiert sich ein politisch interessiertes Paar, Leo und Laura, beide um die vierzig, in einer neuen, politischen Bewegung. Bereits nach kurzer Zeit stellen sie fest, dass diese neue, soziale Partei unterwandert ist, andauernde Querelen zermürben die meisten Mitglieder. Schließlich geschieht im Bekanntenkreis ein unerklärlicher Selbstmord, dem folgt ein weiterer mysteriöser Todesfall. Plötzlich sehen sich auch Leo und Laura einer unbekannten Gefahr ausgesetzt, denn sie entdecken Ungeheuerliches. Nach überaus seltsamen Vorfällen, die für sie beide zu einer enormen Krise führt, lassen sie alles hinter sich, um in einem anderen Teil Deutschlands noch einmal neu zu beginnen. Gelingt ihnen dort der Neustart?
Mit diesen politischen und gesellschaftskritischen Büchern möchte ich zum Nachdenken über unsere demokratische Grundordnung und dem Erhalt dieser Grundwerte anregen. Denn, wir müssen wachsam sein!

Manchmal legt uns das Leben ganz schön viele Steine in den Weg.
Oftmals ist es besser, man lacht darüber, vor allem, wenn es um die Missgeschicke anderer geht:

VOLLES PROGRAMM - ENTSPANNUNG IST AUCH KEINE LÖSUNG

In meinem Roman der Kategorie Humor: »Neues von den Scherschnitts, Volles Programm – Entspannung ist auch keine Lösung«, wird der unkonventionelle Alltag der Familie Scherschnitt unter die Lupe genommen:
In dem Augenblick in dem Familie Scherschnitt, samt teilweise kuriosem Anhang in einen Ort des Eifelgebirges ziehen, ist in dem verschlafenen Nest nichts mehr, wie es vorher war. Rike und Hilmar müssen bald feststellen, dass die, seinerzeit vom Makler Fuchs, angepriesene und teuer gekaufte Immobilie in Wahrheit eine marode Bruchbude ist, die Unsummen verschlingt. Als wäre das nicht genug, geht der Ärger erst richtig los, als Opa Gerd, plötzlich im Bett von Hilmar Scherschnitts Tantchen Hermi, alias Hermann-Wilhelm Torgut, nicht mehr aufwacht. Zufälligerweise handelt es sich bei dem Toten um den Opa der alteingesessenen und konservativen Nachbarsfamilie Schnitzler, mit der man ohnehin binnen kürzester Zeit überkreuz liegt. Weshalb kann zwischen einem derart geprägten Bauunternehmer und Lokalpolitiker Detlev Schnitzler und einem Biologen und Naturliebhaber Hilmar Scherschnitt niemals ein harmonisches, nachbarschaftliches Verhältnis entstehen? Was hat eine Urnenbestattung auf See mit einer Verkaufsveranstaltung für Dubber-Kunststoff und diese wiederum etwas mit amerikanischem Plastiksprengstoff zu tun? Warum sollte man sich Gedanken darüber machen, ob ein Urlaub im liebevoll teilsanierten Wohnmobil nach Italien, wirklich die ersehnte Entspannung bringt? Lesen Sie weiterhin:
Wie man es als politisch engagiertes Paar unfreiwillig bis auf die Titelseite eines bekannten Boulevardblattes schafft und was das alles mit einem Kleingartenverein zu tun hat …
Wie die Zusammenhänge zwischen der stillen Post und dem Börsenspiel sind …
Wie sie, jedes dröge Firmenjubiläum dank eines Ratgebers über Small Talk, in Gang setzen und durch die Hinzuziehung einer Notfallambulanz das Ganze noch den richtigen Schub Esprit bekommt …
Warum man bei der Auswahl eines Restaurants nicht unbedingt nach der, auf der Webseite der Lokalität angepriesenen, neuen Sanitärkeramik, im Kellerbereich gehen sollte …
Weshalb es ratsam erscheint, nicht das vorzugeben, was man nicht ist, weil man sich hinterher bestenfalls, ohne italienische Speiselokale, in einem Zwangsurlaub in Norwegen, oder schlimmstenfalls, in einem Zeugenschutzprogramm wiederfindet.

Diesem ersten satirischen Einblick in das turbulente Leben einer kuriosen Wohngemeinschaft folgen weitere Bücher. Das zweite Buch der Kategorie Humor: »Neues von der Scherschnitts, wählen auf Kölsch für Anfänger!« erscheint demnächst.

NEUERSCHEINUNG

Meine nächste Neuerscheinung, das als eBook erhältliche: »Grenzerfahrungen in einem zweitgeteilten Land«, ist ein Erfahrungsbericht über die Veränderung unserer Gesellschaft aus meiner ganz persönlichen Sicht. Es handelt von der Bewältigung einer Krise und das Auswandern von West nach Ostdeutschland. Ticken wir deutschen wirklich so unterschiedlich? Wie tief sind die Gräben, die zwischen uns liegen? Wie groß sind heutzutage die Vorbehalte gegenüber Westbürgern vonseiten der ehemaligen DDR-Bürger, von denen viele die Wende bis heute als feindliche Übernahme wahrnehmen?
Aber dieses Thema ist nur ein Baustein von vielen, denn die Dinge, die mich dazu bewegten, dieses Buch überhaupt zu schreiben, sind vielfältiger Natur.
Um es vorwegzunehmen: Die immer stärker werdende Kluft zwischen Arm und Reich treibt mir Sorgenfalten auf die Stirn. Es scheint, dass alle sozialen und auch oftmals schwer erkämpften Errungenschaften des vergangenen Jahrhunderts, rückabgewickelt werden.Nach der Wendezeit folgte der Raubtierkapitalismus, viele bleiben dabei auf der Strecke, Rücksichtslosigkeit hat halt seinen Preis.
Es bahnte sich bereits vor dieser Pandemie an, dass dieses Wirtschaftssystem bald beendet sein wird. Und was dann? Werden nur noch Konzerne und mit ihnen, Milliardäre diese Welt beherrschen? Vor allem die Geschehnisse der letzten Zeit führen uns vor Augen, wohin die Reise geht: Immer mehr Menschen in diesem Land verlieren ihre Arbeit, egal ob als Arbeitnehmer oder als Selbstständige, und es scheint, als sei diese Entwicklung nicht aufzuhalten. Wir stecken in einer beispiellosen Krise und wer denkt, nach dem eventuellen Verschwinden des Pandemie-Spuks sei alles, wie vorher, der irrt sich gewaltig.
Diese Schockwelle wird weitere Auswirkungen nach sich ziehen. Natürlich verstehen wir Menschen uns als Individuen, aber ohne den Zusammenhalt mit anderen, ist jeder, in Isolation gehalten, schutzlos ausgeliefert. Die sogenannten sozialen Medien, überall in Presse, Radio und Fernsehen beworben, fordern ihren Preis: Niemals zuvor gab es so viele Menschen, auch junge Leute, die sich einsam fühlen. Wo sieht man draußen überhaupt noch Kinder spielen? Es gibt bei Tieren die Schwarmintelligenz, ohne diese würden Stare zum Beispiel schnell zum Opfer eines Raubvogels werden. Wer einmal beobachten konnte, wie Vögel es gemeinsam schaffen, den Feind durch ihre Vielzahl und ihrer geschickten Taktik zu verwirren, der weiß, wovon ich spreche.
Apropos Natur: In der Regel führt die Arbeit uns in die Städte. Aber was geschieht, wenn es keine Jobs mehr für uns dort gibt? Der Arbeitsplatz der Zukunft liegt höchstwahrscheinlich im Homeoffice-Bereich. Welchen Sinn macht das Stadtleben dann überhaupt? Dort zu leben ist zugleich teuer, überfüllt und ungesund.
Wäre es nicht gesünder aufs Land zu ziehen, dabei kann man gleichzeitig die preiswertere Wohnalternative für sich wählen. Vielleicht sind neue Lebensformen denkbar: Gemeinsam mit anderen gleichgesinnten Menschen einen Öko-Bauernhof gründen, in ein Tiny-house ziehen oder eine alternative Siedlung umsetzen oder ein Hausboot bauen. Wäre es nicht schön, in seiner eigenen Kleingartenparzelle zu sitzen und dort als Selbstversorger sein Obst und Gemüse anzubauen? Und in einem Home-Office kann man überall arbeiten.

Wir sind in einer Zeit angelangt, die unsere bisherige Vorstellungskraft übersteigt. Bei meinem Mann und mir begann die existenzielle Krise bereits acht Jahre zuvor. Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man keinen Job mehr erhält, weil man für die meisten Arbeitgeber als zu alt empfunden, aussortiert wird. Sobald man die Vierzig erreicht hat, wird die Jobsuche schwierig, mit über fünfzig fast unmöglich. Auffälligerweise wird das Thema Diskriminierung von politischer Seite und den Medien stets nur auf die Herkunft und Hautfarbe bezogen, es ist kaum etwas von der Altersdiskminierung zu hören. Auch die findet aber tagtäglich statt, wird aber medial überhaupt nicht diskutiert. Warum eigentlich nicht? Dabei ist es ein Widersinn ohnegleichen: Etliche Personen aus der Politik plädieren seit Jahren dafür, das Rentenalter noch höher hinaufzusetzen. Arbeiten bis die Kiste ruft? Wenn man sich einmal die europäischen Nachbarländer ansieht, ist das Renteneintrittsalter dort viel niedriger. Mit welchem Recht werden wir in Deutschland diesbezüglich schlechter behandelt? Weil wir uns nicht dagegen zur Wehr setzen? Die fehlende Solidarität innerhalb der deutschen Gesellschaft spielt dabei eine Schlüsselrolle und gilt für mich als Grund allen Übels.
Aber die Episoden in diesem Buch sind nicht nur voller Ernsthaftigkeit, sie sollen auch zum Nachdenken anregen oder heiter stimmen. Manchmal benötigt man eine Prise Humor: Wenn man draußen sitzt, beim Betrachten der Tierwelt, gibt es die eine oder andere nachdenkenswerte Parallele zu uns Menschen.

Warum nicht raus aus der Enge der Stadt fliehen und hinaus auf ein Hausboot ziehen? Egal ob endgültig oder in den Ferien, dieses Wohnen existiert bereits in vielen Ländern. Das Leben auf dem Wasser ist die attraktive Wohnform für Menschen, die es individuell und keine teure Miete bezahlen wollen oder können. In London oder den Niederlanden sieht man diese Lebensart mittlerweile auf allen Kanälen, Seen und Flüssen.
Unter der Kategorie Sachbuch schrieben mein Mann und ich ein Buch über den Selbstbau eines solchen Hausbootes. Individuell und so preiswert wie möglich bauen, das war unsere Devise. Trotz des steinigen, manchmal holperigen Weges können wir heute sagen: Die Mühe hat sich gelohnt. In diesem Buch wird gezeigt, welche Schwimmkörper sich eignen, wie der Aufbau gelingt und welche Materialien dafür geeignet sind. Vom aufwendigeren Holzaufbau in Holzständerbauweise über ein fertig montierbares Blockhaus, Sandwichplatten oder einem Container ist einiges dabei, das sich zum Bau eines Hausbootes eignet. Unter bau-dein-hausboot können Sie sich erste Informationen dazu holen.

Eine andere Buch-Neuerscheinung wird als eBook demnächst veröffentlicht. In: »Die offenen Pforten und weitere mysteriöse Begebenheiten« geht es um Liebe und um einen unverzeihlichen Betrug, der Trauer und dem Leid, der Hoffnung und der Wiederkehr. Sowie um zwei, vor langer Zeit, begangenen, unaufgeklärten Mordfällen und der rätselhaften Aufklärung dieses schrecklichen Verbrechens. Seltsame Begebenheiten im Zuge des Todes von uns nahestehenden Menschen, das ist das unsichtbare Band, das sich durch die Handlungen zieht und hoffen lässt.

Des Weiteren biete ich in Abständen kostenlose Kurzgeschichten auf meiner Webseite an. Bei der ersten Story: »Der magische Mantel des Lucas Berger« muss man sich die Frage stellen, was wäre wenn ….
Lucas Berger, ein mittelloser Student irrt, plötzlich obdachlos geworden, durch das weihnachtliche Köln. Inmitten der Menschenmassen weiß er nicht wohin mit sich. Verzweiflung überkommt ihn. Aber dann geschieht etwas derartig Seltsames, dass er fast das Gefühl hat, den Verstand zu verlieren ….

Egal, welche Bücher Sie lieber mögen, ob Krimis, Humor, ein Sachbuch aus Politik und Gesellschaft oder einen Spannungsroman. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.